Das Buch.

Der »We Are Vienna« Cityguide.  Ab sofort erhältlich.
176 Seiten, Hardcover.

"Wien ist die einzige Millionenstadt weltweit, die Weinbau & Heurigen innerhalb der Stadtgrenzen hat!"

"Wien ist die einzige Millionenstadt weltweit, die Weinbau & Heurigen innerhalb der Stadtgrenzen hat!"

Mathias Assefi

Informationsdesigner & Art-Director

 

Nach seinem Informationsdesignstudium in Graz und Berlin zog es den Designer in das »Kleine Berlin«, nach Wien. Mathias hat als selbstständiger Webdesigner und Gründer des Accessoires-Label »We Are Flowergirls« die kreative Hauptstadt lieben gelernt und flieht für Inspirationen in das traumhafte Umland Wiens. 
 

Beim Brunch, Frühstück oder Kaffee um die Ecke trifft man Mathias eher selten. Als Abendmensch steht er mehr auf Dinner und Drinks. Sowohl im kleinen ST. ELLAS (7., Zieglergasse 52) als auch im DOOR NO. 8 (7., Neubaugasse 8) hat man große Chancen, ihn anzufinden. Während der Designer am St. Ellas die immer erstklassige und wechselnde Karte schätzt, sucht er das Door N°8 bei Drang nach einem richtig guten Steak auf. Kateressen gibt’s immer im SILBERWIRT (5., Schlossgasse 21). Super Hausmannskost und einen traumhaft schattigen Innenhof findet man dort.

DOOR NO. 8 © WE ARE VIENNA

DOOR NO. 8 © WE ARE VIENNA

Premier dîner en terrasse de l'année. Fête ou quoi?! 🔥⛄️🔥

Ein Beitrag geteilt von Vanessa Gohy (@vanessa_gohy) am

An einem sonnigen Samstag geht er am liebs- ten auf den BRUNNENMARKT (16., Brunnengasse) und kauft frisches Obst, Gemüse und Käse an den bunten und sehr lauten Ständen. Danach gibt’s Mittagessen in einem der Cafés am YPPENPLATZ (16., Yppenplatz). Hier könnte er stundenlang sitzen und das bunte Treiben am Platz beobachten. Mit seinem Rennrad geht’s dann entweder ab zum Heurigen – sein absolu- ter Liebling ist die WILDGRUBE 48 (19., Wildgrube 48). Traumhafter Blick und entzückendes Ambiente am Weinberg zeichnen den Heurigen aus. Oder er flitzt an die ALTE DONAU (22., Donaustadt) zum Gasthaus NEU BRASILIEN (22., An der unteren Alten Donau 61). Der Gastgarten liegt auf Stegen direkt über dem Wasser, so schmecken Wiener Schnitzel und Faschierte Laberln gleich noch besser. 

#bobo

Ein Beitrag geteilt von single&foodfanatic (@cooking_boyfriend) am

Falscher Weg, aber schöne Aussicht ;)

Ein Beitrag geteilt von Barbara Haider (@butterkipferl) am

Beim Heimradln schaut Mathias noch schnell im Fotoladen SUPERSENSE (2., Praterstraße 70) vorbei. Hier finden sich in einem histori- schen Gewölbe altes Kameraequipment, Filme und aller mögliche Schnickschnack für Fotofreaks. Ein kleines Café gibt’s ebenfalls. Bei Schlechtwetter geht’s entweder ab ins RAMIEN (6., Gumpendorfer Straße 9) – dort gibt’s die besten asiatischen Reisschalen – oder zum Stadtheurigen ZUM GSCHUPFTEN FERDL (6., Windmühlgasse 20) zu einer Brettljausn mitten in der Stadt. 

Still my #favourite #asianrestaurant in #vienna #ramien #food #instafood #samosas #gyozas #californiarolls #papaysalad #dimsum

Ein Beitrag geteilt von Charlotte Sarmiento-Melchor (@charlottesarmiento) am

Auf ein, zwei Bier geht’s dann entweder auf die Dachterrasse mit den alten Arbeitskollegen der Agentur LoweGGK in der Mariahilfer Straße oder in die absolute In-Bar des 5. Bezirks – ins WERKZEUG H (5., Schönbrunner Straße 61). Im Vorgarten der Bar können sich schon mal bis zu 100 Leute ansammeln, obwohl er wohl nur Platz für höchstens 50 hätte. 

Today was indeed sunny day in Vienna. Hope you enjoyed the sunshine too.. whereever you are 🌍 #VSCOcam #werkzeugh

Ein Beitrag geteilt von danilo (@danilo_composer) am

"Wenn Wien einen Strand hätte, wär’s die geilste Stadt auf der Welt!"

"Wenn Wien einen Strand hätte, wär’s die geilste Stadt auf der Welt!"

"Die Mode hat mich zwar nach Berlin verschlagen, aber an meinem Wiener Akzent und den Mannerschnitten in meiner Tasche erkennt man, dass mein Herz in Wien geblieben ist."

"Die Mode hat mich zwar nach Berlin verschlagen, aber an meinem Wiener Akzent und den Mannerschnitten in meiner Tasche erkennt man, dass mein Herz in Wien geblieben ist."